Medienmitteilung der IG: Kräftiges JA zum Gemeindekonzept


Mit einem kräftigen JA haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der drei Standortgemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen-Brüttisellen dem Konzept „Historischer Flugplatz mit Werkflügen“ zugestimmt. Der Bund hat im Frühling bestätigt, dass das Konzept operativ umsetzbar ist, hatte damals aber die Finanzierungsunsicherheit kritisiert. Die Finanzierung ist nun gewährleistet. Der Volkswille der Region ist klar und deutlich zum Ausdruck gekommen und ist nun umzusetzen. Die IG erwartet vom Bund einen baldmöglichsten Entscheid, damit nachher die nächsten Schritte in Absprache mit den Gemeinden eingeleitet werden können. Weitere Verhandlungen mit der privaten Aktiengesellschaft sind einzustellen.


In einer beispiellosen Art und Weise haben die drei Gemeinden zusammen gearbeitet und stehen geschlossen hinter dem Konzept „Historischer Flugplatz mit Werkflügen“. In einem transparenten, demokratischen Prozess hat sich die Bevölkerung klar und deutlich geäussert, dass ein privat betriebener Businessairport nicht akzeptiert wird. Mit dem Gemeindekonzept liegt nun ein konstruktiver, finanziell gesicherter Gegenvorschlag auf dem Tisch. Die Gemeinden sind ein verlässlicherer Partner als eine private Aktiengesellschaft. Somit besteht nun eine konkrete und taugliche Alternative zu den Plänen des Bundes, und es wird insbesondere den Interessen der Bevölkerung Rechnung getragen.


Beim Gemeindekonzept kann mit der Ansiedlung von Werkflugplatz-Firmen eine hohe Wertschöpfung am Boden generiert werden und dabei auch die Lebens- und Standortqualität für Generationen gesichert werden. Die IG ist überzeugt, dass hiermit ein ausgewogenes, von der Bevölkerung genehmigtes Konzept vorliegt und nun partnerschaftlich zwischen dem Bund und den Standortgemeinden weiter entwickelt werden kann.


Medienmitteilung 26. November 2017

 
  • Facebook
  • Twitter

© 2020 IG ZFDN